Rosen Tantau Pflegetipps

Der erste Schnitt nach der Neupflanzung Ihrer Rosen ist besonders wichtig zur Ausbildung buschiger Rosen. Dieser Schnitt ist entscheidend für die Verzweigung der Rosen im unteren Bereich.
Die korrekte Pflanztiefe und eine auf die Vegetationsperiode abgestimmte Düngung sind eine gute Vorbereitung auf den Winter. Ein leichtes Einkürzen der Triebe im Herbst vermindert die Vertrocknungsgefahr.
So kommen die Container-Rosen gut in die Erde.

Qualität

Qualiätseinteilung von wurzelnackten Rosenpflanzen nach Bund Deutscher Baumschulen (BDB).

Düngung

Bei der Neupflanzung von Rosen arbeiten Sie bitte gut abgelagerten Kompost ein, dazu ausschließlich organische Dünger – z.B. Hornspäne. Grundsätzlich brauchen Rosen jedes Jahr zu Beginn der Wachstumsphase Dünger, um gesundes Laub zu entwickeln und fleißig zu blühen.
Hier geben wir Ihnen einen kleinen Überblick über die Schäden, die mitunter an Rosenpflanzen auftreten können.
Natürlich können Rosen statt in den Garten auch in ein Gefäß gepflanzt werden. Dabei sollte man beachten, dass Rosen ausgesprochen tiefwurzelnde Gehölze sind. Kommen Sie ihnen daher mit einem hohen Topf entgegen.
Hier finden Sie unsere empfohlenen Pflanzabstände.

Pflanzung

Wurzelware erhalten Sie vom Herbst (Oktober) bis zum Frühjahr (April) direkt bei uns als Ihre Züchter-Baumschule. Wurzelware ist besonders preisgünstig.
Damit Sie Freude an gesunden Rosen haben, empfehlen wir, einige Voraussetzungen zu schaffen:
Wählen Sie für Ihren Garten möglichst robuste Sorten aus. Wir legen großen Wert darauf, widerstandsfähige und damit pflegeleichte Rosensorten zu züchten.

Pflanzzeit

Pflanzzeit für wurzelnackte Rosen (ohne Erde/ohne Topf/ohne Blätter) ist ab Oktober/November bis in den März/April hinein..
Seit Jahrhunderten berührt die Rose mit Ihrer Schönheit und ihrem Duft das Herz und die Sinne der Menschen. Liebevoll kombiniert macht sie aus jedem Garten eine herrlich blühende Oase und dass vom Frühsommer bis zum Spätherbst

Standort

Rosen lieben sonnige und luftige Standorte!
Sie können die Blühwilligkeit Ihrer öfter blühenden Rosen fördern, indem Sie die verblühten Blumen samt dem obersten voll entwickelten Fiederblatt schneiden.

Wildtriebe

Nicht jedes 7-blättrige Blatt ist ein Wildtrieb!
Informieren Sie sich hier über die Unterschiede zwischen wurzelnackten Rosen, Tantop® Royal und Container-Rosen.