Wissenswertes rund um die Rose

Rosen für einen naturnahen Garten - so sorgen Sie für Bienen, Insekten und Vögel

Den ganzen Sommer über sind alle offen und halbgefüllt blühenden Rosensorten willkommene Landeplätze zur Pollenaufnahme für Bienen, Hummeln und andere Fluginsekten. Mit der Pflanzung von diesen Rosen leisten Sie einen wertvollen Beitrag zu Erhaltung der so wichtigen Insektenpopulation.

Gerade für einen naturnahen Garten wünscht sich der Naturfreund gesunde und robuste Pflanzen, um so den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln überflüssig zu machen. Das schützt die Umwelt und tierischen Gartenbesuchern bietet sich ein sicherer Lebensraum.

Nicht nur Bienenweide® Rosen sind durch ihre Blütenfülle, ihre offenen Blüten und der langen Blütezeit heiß begehrt bei Biene und Co., auch viele andere Sorten sind überaus bienenfreundlich. Für größere Beetbepflanzungen bieten sich die äußerst gesunden Sorten  Candela®, Salsa®, Lipstick® und Sweet Haze® an.

Alle Sorten tragen die wertvolle ADR®-Auszeichnung, die ihnen für besondere Widerstandskraft verliehen wurde.

Bei den Kletterrosen sind Libertas® und Perennial Blue die absoluten Lieblinge der fleißigen Pollensammlerinnen. Und für Liebhaber von Duftrosen halten wir für den Naturfreund und Rosenliebhaber auch bezaubernde Rosensorten vor.

Die Sorten der Rosa rugosa (im Volksmund Kartoffelrose genannt) Foxi®, Red Foxi®, Pierette®, Schnee-Eule®, Hansa und unsere Strandperle® Amrum und Strandperle® Norderney verströmen einen herrlichen Duft nach Wildrosen. Diese robusten, anspruchslosen Sorten bilden im Spätsommer üppig Hagebutten, die nicht nur Vögeln als vitaminreiche Nahrung dienen, sondern darüber hinaus noch wunderschöne, weithin farbenfrohe, leuchtende Lichtblicke im herbstlichen Garten zeigen.

Größere Grundstücke können durch Anpflanzungen von Park- und Wildrosen naturnah gestaltet werden. Das schafft zusätzlich auch Schutz und Rückzug für die Vogelbrut und -aufzucht.

Diese Rosen zeigen während der Blütezeit in Wuchs und Blüte einen ursprünglichen Charme und bilden im Spätsommer zauberhafte Hagebutten in den unterschiedlich-sten Farben und Formen.

Die Rosa sweg. Macrocarpa und die Rosa Moyesii haben einen romantisch überhängenden Wuchs und tragen flaschenförmige Früchte. Die auffällige Rosa omeiensis pteracantha (Stacheldrahtrose) besticht in ihrem Aussehen durch ihre breiten roten Stacheln und kann dadurch zu einem extravaganten Hingucker werden.

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.