Pflegetipps

Container-Rosen pflanzen: Unsere Expertentipps

Praktisch und flexibel: Das Pflanzen von Container-Rosen hat viele Vorteile. Wie der Name schon sagt, erhalten Sie die Blumen im Handel im praktischen Topf. Noch dazu lassen sie sich, anders als wurzelnackte Rosen, fast ganzjährig in die Erde setzen. Doch was genau müssen Hobbygärtner beim Pflanzen beachten? In unserem Ratgeber lesen Sie alles Wichtige!

Container vs. wurzelnackt: Das sind die Unterschiede

Rosen für den eigenen Garten bekommen Hobbygärtner im Handel in unterschiedlichen Varianten – entweder als Wurzelware, im Ballen oder im Container. Containerware ist üblicherweise ganzjährig im Handel erhältlich. Da sie im Topf bereits gewachsen ist, kaufen Sie nicht die berühmte Katze im Sack und können die Pflanze bereits optisch gut einschätzen und entsprechend auswählen. Da die Rose direkt in den Container gepflanzt wurde und ihn bisher auch nicht verlassen hat, können Sie zudem Verletzungen an den Wurzeln im Normalfall ausschließen. Und auch wer es eilig hat, sollte Container-Rosen pflanzen, denn sie wachsen und gedeihen, sobald sie in der Erde sind. Beim Anwachsen gibt es bei korrekter Pflanzung meist keine Probleme.

Container-Rosen pflanzen: Anleitung

Gute Nachrichten für Eilige: Container-Rosen können Sie pflanzen, wann immer Sie mögen. Anders als beim Pflanzen von wurzelnackten Rosen brauchen Sie sich nicht bis zu einer bestimmten Jahreszeit gedulden. Sinnvoll ist aber in jedem Fall eine Witterung ohne Frost. Wichtig: Nehmen Sie die Rosen erst aus dem Topf, wenn dieser gut durchwurzelt ist. Das ist in der Regel ab Ende Mai / Anfang Juni der Fall. Sie erkennen das gut auch daran, dass weiße Wurzeln unten aus dem Topf kommen. Im Sommer sollten besonders heiße Tage und die Mittagshitze gemieden werden.

  1. Bevor Sie die Container-Rosen pflanzen, gießen Sie sie gründlich und lassen sie gut abtropfen. Entfernen Sie sie anschließend vorsichtig aus dem Topf – das geht am besten kopfüber. Achtung: Die Wurzeln bitte nicht beschneiden!
  2. Falls notwendig, behandeln Sie den Boden mit Kompost (wenigstens 2 Jahre abgelagert), Rosenerde oder Mutterboden. Achtung: Bitte jetzt noch nicht düngen!
  3. Graben Sie das Pflanzloch aus. Orientieren Sie sich für die passende Größe am Wurzelwerk der Container-Rose: Mit der Veredelungsstelle sollte sie etwa 5 Zentimeter tief im Boden sitzen.
  4. Die Erde rund um die Pflanze können Sie leicht festtreten. Ein kleiner Damm aus Erde hält das Wasser an der Pflanze.
  5. Gießen Sie gründlich an und wässern Sie in den kommenden Wochen regelmäßig. Wie bei allen Rosen gilt auch hier: Staunässe bitte vermeiden!
  6. Etwa vier Wochen nach der Pflanzung können Sie düngen, allerdings maximal bis Ende Juli.
Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.