Pflegetipps

Winterschutz

Die korrekte Pflanztiefe und eine auf die Vegetationsperiode abgestimmte Düngung sind eine gute Vorbereitung auf den Winter. Ein leichtes Einkürzen der Triebe im Herbst vermindert die Vertrocknungsgefahr. 

Zum Schutz gegen Frost sollten Rosen ab November/Dezember, wie nach dem Pflanzen, um die Veredelungsstelle herum mit Erde (kein Torf oder Mulch) angehäufelt werden. Zusätzlich ist eine Abdeckung mit Nadelholzreisig  empfehlenswert.  

 

Bitte behandeln Sie Kübelrosen ebenso und verkleiden Sie den Kübel zusätzlich mit Vlies, Jute, Noppenfolie (mit Löchern), Styropor oder Kokosmatten und wählen Sie einen geschützten Standort. Gießen Sie Kübelrosen auch im Winter gelegentlich und achten Sie auf eine guten Wasserabfluss (z.B. auf Füßchen stellen). 

 

Stammrosen müssen besonders vor Frost geschützt werden, da bei ihnen die Veredelungsstellen nicht verborgen in der Erde liegen, sondern hoch oben im  Freien sind.

Am besten füllen Sie die blattlose Krone mit Holzwolle oder Stroh aus, besonders um die Veredelungsstellen herum. Anschließend umwickeln Sie die Krone mit  Gärtner-Vlies, Jute oder dachziegelartig gebundenen Tannenzweigen. Der Stamm selbst braucht nur in kalten Regionen eingepackt werden. Noch junge Stammrosen können Sie auch herunterbiegen und im Boden überwintern lassen. 

Vorsicht! Sie nutzen einen alten Browser!
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser um diese Seite anzuzeigen.